www.zooplus.de - Mein Haustiershop: Alles für Ihren Hund!

Ernährung

Select Gold Feuchtfutter – Sorten, Zusammensetzung und Inhaltsstoffe

Select Gold Feuchtfutter, oder Select Gold Nassfutter, wurde eigens für Hunde mit Futtermittelunverträglichkeit entwickelt.  Deshalb eignet es sich hervorragend als Allergiefutter für Welpen und ausgewachsene Hunde.

Wenige gut verträgliche Zutaten beugen allergischen Reaktionen vor. So ist in jeder Dose nur eine Fleischsorte enthalten, davon aber bis zu 68%. Das Futter ist glutenfrei, denn als Kohlehydrate-Lieferanten dienen nur Reis oder Kartoffel.

Select Gold Feuchtfutter gibt es in folgenden Sorten, die genau auf die Lebensphase Ihres Hundes abgestimmt sind:

Select Gold Junior: Für Welpen und Junghunde. Man kann es ab dem Absetzen (wenn der Welpe auch feste Nahrung zu sich nimmt) bis zum 9.-18. Lebensmonat (je nach Rasse) füttern. Hochwertige Eiweiße  sorgen für den Aufbau kräftiger Muskeln. Calcium und Phosphor unterstützen die Entwicklung von Knochen und Gebiss. Beigesetztes Grünmuschelextrakt begünstigt die Bildung von starkem Knorpelgewebe. Es wird in den Sorten Huhn und Reis und Lamm und Kartoffel angeboten.

Select Gold Adult: Für ausgewachsene Hunde ab dem 9.-18 Lebensmonat. Auch hier werden ausschließlich Zutaten mit besonders geringem Allergiepotenzial und nur eine Fleischquelle pro Sorte verwendet. Anis und Kümmel tragen zu einer optimalen, stabilen Verdauungstätigkeit bei. Adult wird in den Sorten Huhn+Reis, Rind+Reis, Lamm pur, Lamm+Reis, Lamm+Kartoffeln und Hirsch+Kartoffel angeboten.

Select Gold Light: Dieses Futter ist perfekt für Hunde mit   Weiterlesen


Der Artikel hat dir gefallen? Dann abonniere doch meinen Newsletter.

Suchbegriffe:

  • select gold
  • Exclusion hirsch feuchtfutter Zusammensetzung
  • select gold katzenfutter
  • select welpenfutter

Richtige Ernährung für Hundewelpen wichtig

Hundenahrung für Welpen muss speziell an ihre besonderen Bedürfnisse angepasst sein. Daher gibt es bei der richtigen Hundenahrung einige Punkte, die zu beachten sind. Welche, erfahren Sie in folgendem Gastartikel von www.wildsterne.de.

Ausgewogene Nährstoffe

Hundewelpen benötigen für ein gesundes Wachstum vor allem Fettsäuren, Proteine, Mineralstoffe wie Magnesium, Calcium oder Zink und Vitamine. Am praktischsten ist Fertigfutter, dessen Zusammensetzung im idealen Verhältnis gehalten ist.

Daneben gibt es durchaus die Möglichkeit, die Welpen mit Frischfutter zu versorgen. Selbstgemachtes Welpenfutter besteht beispielsweise aus Rindergulasch, weichen, gekochten Kartoffeln, Ei, Gemüse wie Spinat oder Zucchini und ergänzenden Vitamin – und Mineralstoffpräparaten. Im Gegensatz zur fertigen Hundenahrung aus dem Handel erwartet den Besitzer dabei aber ein großer Aufwand.

Vor allem ist es schwierig, die richtige Zusammensetzung zu finden, die alle Bedürfnisse des Tieres optimal abdeckt. Gerade wenn Welpen frisch vom Züchter kommen, sollte dessen Nahrung am Anfang beibehalten werden. Wer sich mit dem Kochen auch nur annähernd überfordert fühlt, greift am besten zur guten Hundenahrung aus dem Tierbedarf.

Das richtige Füttern

Bei der Fütterung der Welpen ist die korrekte Dosierung sehr wichtig. Auf keinen Fall darf nach Gefühl gefüttert werden, denn der Bedarf richtet sich sowohl nach dem Alter als auch dem Gewicht der Welpen.

Eine zu reichhaltige Fütterung kann vor allem bei großen Rassen schlimme Folgen haben: Die Welpen wachsen dann zu schnell und bekommen durch das zu hohe Gewicht schnell Probleme mit Knochen und Gelenken. Gerade Hunde, die zur Hüftgelenksdysplasie neigen, müssen davor bewahrt werden, um Spätfolgen zu verhindern.

Feste Nahrung erhalten die Welpen etwa ab der fünften Woche. Bis zur zwölften Woche werden sie ungefähr vier- bis sechsmal am Tag gefüttert. Ab der zwölften Woche werden die Mahlzeiten auf drei am Tag reduziert, ab dem sechsten Monat pendelt es sich bei zwei Mahlzeiten ein.

Die Portionen werden mit der Zeit größer, während die Häufigkeit der Fütterung nachlässt. Ideal sind feste Uhrzeiten, an die sich der Hund schnell gewöhnt. Unmittelbar nach dem Fressen sind große Bewegungen tabu, um keine Magenverdrehung zu riskieren.


Der Artikel hat dir gefallen? Dann abonniere doch meinen Newsletter.

Das richtige Hundefutter für kleine Hunde und Schoßhündchen

Kleine Hunde, auch Zwerghunde oder Minihunde genannt, sind für manche Menschen nichts anderes als Schoßhündchen. Doch auch diese kleinen Hunde müssen wie „normale“ Hunde behandelt werden und brauchen eine ausgewogene, auf sie abgestimmte Ernährung.

Bevor ich auf das richtige Hundefutter für kleine Hunde eingehe, möchte ich aber kurz etwas loswerden, das mir schon lange auf der Seele brennt. Nämlich die Frage „Wo wurden Zwerghunde eigentlich gezüchtet? Oder sind kleine Hunde und Zwerghunde nur ein Modeartikel ohne eigene Bedürfnisse?“

Immer öfter sieht man süße kleine Schoßhündchen, die in Taschen herumgetragen werden, und die für ihre Besitzer eher Modeartikel als Hunde sind. Wenn ich solche Menschen sehe, dreht sich mir der Magen um.

Es gibt keine Schoßhunde! Jeder Hund, und sei er noch so klein, ist ein Hund! Und jeder Hund möchte gerne mit Artgenossen spielen, durch´s Gras sausen, und eine Aufgabe im Leben haben.

Wenn ich dann von den Besitzern (meist weiblich) höre, dass ihr Zwerghund keine anderen Hunde mag und nicht schmutzig werden will, kämpfe ich mit Brechreiz. Denn das ist kompletter Blödsinn und widerspricht der Natur des Hundes.

Wenn Hunde richtig sozialisiert sind, … Weiterlesen


Der Artikel hat dir gefallen? Dann abonniere doch meinen Newsletter.