www.zooplus.de - Mein Haustiershop: Alles für Ihren Hund!

Monatsarchive: November 2011

Nahrungsergänzungsmittel für Hunde – Braucht ein Hund wirklich Nahrungsergänzung?

Sind Nahrungsergänzungsmittel für Hunde wirklich sinnvoll? In letzter Zeit werde ich immer öfter gefragt, ob es nötig ist seinem Hund Nahrungsergänzungsmittel zu füttern. Deshalb möchte ich mich in diesem Artikel mit diesem Thema auseinandersetzen.

Wofür gibt es Nahrungsergänzungsmittel für Hunde? Machen sie überhaupt Sinn? Ab wann und wofür soll man Nahrungsergänzung füttern? Allgemein kann man diese Fragen gar nicht so einfach beantworten.

Nahrungsergänzungsmittel für Hunde sind eine Möglichkeit auf gewisse Lebensabschnitte und Situationen im Leben eines Tieres einzuwirken.

Zum Beispiel Haarkleidwechsel, besondere sportliche Beanspruchung oder die Erholungsphase nach einer Krankheit können oft ein Grund sein, Nahrungsergänzungsmittel in Anspruch zu nehmen.

In solchen Fällen macht es Sinn darauf zurückzugreifen. Dann wird es auch zum Wohlbefinden Ihres Hundes beitragen. Doch diese Nahrungsergänzungsmittel sollten nur in speziellen Fällen und auf die besonderen Anforderungen Ihres Hundes abgestimmt gefüttert werden.

Es macht zum Beispiel keinen Sinn … Weiterlesen


Der Artikel hat dir gefallen? Dann abonniere doch meinen Newsletter.

Richtige Ernährung für Hundewelpen wichtig

Hundenahrung für Welpen muss speziell an ihre besonderen Bedürfnisse angepasst sein. Daher gibt es bei der richtigen Hundenahrung einige Punkte, die zu beachten sind. Welche, erfahren Sie in folgendem Gastartikel von www.wildsterne.de.

Ausgewogene Nährstoffe

Hundewelpen benötigen für ein gesundes Wachstum vor allem Fettsäuren, Proteine, Mineralstoffe wie Magnesium, Calcium oder Zink und Vitamine. Am praktischsten ist Fertigfutter, dessen Zusammensetzung im idealen Verhältnis gehalten ist.

Daneben gibt es durchaus die Möglichkeit, die Welpen mit Frischfutter zu versorgen. Selbstgemachtes Welpenfutter besteht beispielsweise aus Rindergulasch, weichen, gekochten Kartoffeln, Ei, Gemüse wie Spinat oder Zucchini und ergänzenden Vitamin – und Mineralstoffpräparaten. Im Gegensatz zur fertigen Hundenahrung aus dem Handel erwartet den Besitzer dabei aber ein großer Aufwand.

Vor allem ist es schwierig, die richtige Zusammensetzung zu finden, die alle Bedürfnisse des Tieres optimal abdeckt. Gerade wenn Welpen frisch vom Züchter kommen, sollte dessen Nahrung am Anfang beibehalten werden. Wer sich mit dem Kochen auch nur annähernd überfordert fühlt, greift am besten zur guten Hundenahrung aus dem Tierbedarf.

Das richtige Füttern

Bei der Fütterung der Welpen ist die korrekte Dosierung sehr wichtig. Auf keinen Fall darf nach Gefühl gefüttert werden, denn der Bedarf richtet sich sowohl nach dem Alter als auch dem Gewicht der Welpen.

Eine zu reichhaltige Fütterung kann vor allem bei großen Rassen schlimme Folgen haben: Die Welpen wachsen dann zu schnell und bekommen durch das zu hohe Gewicht schnell Probleme mit Knochen und Gelenken. Gerade Hunde, die zur Hüftgelenksdysplasie neigen, müssen davor bewahrt werden, um Spätfolgen zu verhindern.

Feste Nahrung erhalten die Welpen etwa ab der fünften Woche. Bis zur zwölften Woche werden sie ungefähr vier- bis sechsmal am Tag gefüttert. Ab der zwölften Woche werden die Mahlzeiten auf drei am Tag reduziert, ab dem sechsten Monat pendelt es sich bei zwei Mahlzeiten ein.

Die Portionen werden mit der Zeit größer, während die Häufigkeit der Fütterung nachlässt. Ideal sind feste Uhrzeiten, an die sich der Hund schnell gewöhnt. Unmittelbar nach dem Fressen sind große Bewegungen tabu, um keine Magenverdrehung zu riskieren.


Der Artikel hat dir gefallen? Dann abonniere doch meinen Newsletter.

Hunde und Kinder – Freunde fürs Leben, wenn…

Gibt es etwas Schöneres als Kinder und Tiere gemeinsam aufwachsen zu sehen? Ein kleines Kind und ein Hund zusammengekuschelt in einem Korb? Vereint in tiefer Zuneigung und Freundschaft? Für Kinder gibt es fast keine besseren Gefährten als Hunde. Und die Beziehung Hund – Kind hat für beide Seiten sehr viele Vorteile.

Doch damit es sich nicht nur um eine schöne Vorstellung handelt, und es sich nicht zu einem Horror entwickelt, sollte man einige Regeln beachten. Welche das sind und was SIE tun sollten, um sowohl Ihr Kind als auch Ihren Hund optimal auf ein gemeinsames Leben vorzubereiten, erfahren Sie in folgendem Artikel.

Ihr Kind wünscht sich schon seit Langem einen Hund und nach langem Hin und Her haben Sie sich zum Kauf eines Hundes oder eines Welpen entschieden? Dann herzlichen Glückwunsch, denn für Sie und Ihr Kind wird nun ein völlig neues Leben beginnen.

Doch damit dieses neue Leben nicht zum Albtraum wird sollten Sie einige Regeln beachten.

Bringen Sie Ihrem Kind von Anfang an bei, dass Hunde kein Spielzeug sind, und sie auch ihre Ruhephasen brauchen. Man soll zum Beispiel einen Welpen nicht ständig aufwecken weil einem gerade nach Spielen zumute ist.

Ihr Kind muss lernen, … Weiterlesen


Der Artikel hat dir gefallen? Dann abonniere doch meinen Newsletter.

Durchfall bei Welpen – Was tun wenn mein Welpe Durchfall hat?

Irgendwann wird es auch Ihren Welpen erwischen – er hat Durchfall. Die Fragen die sich viele Hundebesitzer stellen sind dann: „Ist Durchfall bei Welpen tragisch? Welche Ursachen kann Durchfall haben? Was tun wenn mein Welpe Durchfall hat?“

Diese Fragen möchte ich im heutigen Artikel beantworten. Denn Durchfall bei Welpen ist leider ein oft nicht wirklich beachtetes Thema. Ich habe schon oft beobachtet, dass Hundebesitzer darauf zu verantwortungslos reagieren. Viele denken sich einfach: „Ach das ist normal, das geht schon wieder vorbei“.

Ein großer, und manchmal sehr riskanter Fehler. Denn Durchfall bei Welpen kann echt gefährlich sein und Sie sollten es nicht auf die leichte Schulter nehmen, wenn Ihr Welpe Durchfall hat.

Sie sollten generell den Stuhlgang Ihres Hundes beobachten! Hört sich zwar ekelig an, doch wenn Sie den Kot Ihres Hundes ja sowieso von der Straße entfernen müssen, geht’s gleich in einem.

Der Kot sollte fest sein und, wenn Sie hochwertiges Futter verwenden, nicht allzu sehr stinken. Sollte es sich jedoch um Durchfall handeln dann beobachten Sie Ihren Welpen genau. Ist er müde und lustlos? Dann ab zum Tierarzt!

Eine der Ursachen, wenn Ihr Welpe Durchfall hat, kann …  Weiterlesen


Der Artikel hat dir gefallen? Dann abonniere doch meinen Newsletter.

Suchbegriffe:

  • Welpe Durchfall
  • was tun wenn welpen durchfall haben

Ist selber Kochen für Hunde wirklich gesund und billiger?

Selber Kochen für Hunde scheint ein neuer Trend unter Hundebesitzern zu sein. Aber ist selber Kochen für Hunde wirklich gesund? Und ist es für Sie wirklich billiger, wenn Sie selber für Ihren Hund kochen?

Ich möchte mich in diesem Artikel mit dem Thema „Selber Kochen für Hunde“ auseinandersetzen.

Ein Hundefreund hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass sich nicht jeder teures Hundefutter leisten kann, und man seinen Hund auch durch selbst Gekochtes gut und günstig ernähren kann.

In erster Linie gebe ich ihm schon recht. Man kann natürlich für seinen Hund selber kochen. So wie selber Kochen für Hunde wird auch Rohfütterung immer beliebter. Beides ist sicher natürlicher für den Hund, und doch kann es auch Nachteile haben.

Wenn Sie sich dazu entschlossen haben für Ihren Hund selber zu kochen, dann rate ich Ihnen auf jeden Fall sich über diese Art der Fütterung ausreichend zu informieren. Denn man kann beim selber Kochen für Hunde auch viel falsch machen.

Dem Hund z.B. einfach ein gekochtes Huhn zu füttern ist nicht gesund!

Warum? Weil Hunde keine reinen Fleischfresser sind und dadurch…  Weiterlesen


Der Artikel hat dir gefallen? Dann abonniere doch meinen Newsletter.

Suchbegriffe:

  • welpenfutter
  • kochen für hunde
  • gekochtes hühnchen für hunde