www.zooplus.de - Mein Haustiershop: Alles für Ihren Hund!

Kaltgepresstes Trockenfutter für Hunde – Gut oder schlecht?

Was ist kaltgepresstes Trockenfutter für Hunde? Bei dem riesigen Angebot an hochwertigem Trockenfutter für Hunde ist es oft sehr schwer den Überblick zu behalten. Deshalb stehen viele Hundebesitzer vor der Frage, welches Trockenfutter den nun wirklich gut ist und welches nicht.

Auch mit diversen Fachbegriffen ist es oft nicht so einfach. Was heißt eigentlich kaltgepresst, und was ist der Vorteil an solchem Trockenfutter? Diese Fragen möchte ich in diesem Artikel beantworten.

Ich kenne bisher zwei Futtermarken die kaltgepresstes Trockenfutter für Hunde anbieten. Die eine ist Real Nature und die andere Luposan Jagdfutter.

Ich habe beide Sorten schon ausprobiert (oder besser gesagt meine Hunde 🙂 ) und konnte keinen nennenswerten Unterschied feststellen. Beide sind sehr hochwertig und gut verträglich.

Der Vorteil von Real Nature ist, dass bei diesem hochwertigen Trockenfutter auch Junior- Adult- und Senior-Hundefutter angeboten wird. Bei Luposan Jagdhundefutter steht drauf man kann es von Welpenalter bis Senior durchfüttern.

Ich persönlich bin aber der Meinung…  man soll bei Welpen ausschließlich Welpenfutter füttern, da sie im Wachstum einfach mehr Calcium brauchen.

Darüber hinaus sind jedoch sowohl Real Nature als auch Luposan Jagdfutter von der Zusammensetzung her sehr hochwertige Hundefutter-Sorten. Bei Real Nature gibt es auch sehr gutes Feuchtfutter bei dem zu 100% der Inhalt angegeben ist (was nicht immer selbstverständlich ist – im Gegenteil).

Was ist kaltgepresstes Trockenfutter für Hunde?

Kaltgepresst heißt: Mit geringer Wärmebehandlung, ohne Dampfzufuhr, lediglich durch eine Matrize gedrückt und dadurch zu Pellets geformt. Dadurch wird gewährleistet, dass die Nährstoffe der ausgesuchten und schonend getrockneten Zutaten weitgehend erhalten bleiben.

Was mir sehr gut gefällt ist, das Trockenfleisch angegeben ist und nicht Tiermehl. Auch der Fleischanteil ist optimal. 17% Black Angus Trockenfleisch, 10% Barbarie Enten Trockenfleisch und 6,5% Menhaden Trockenfisch. Hochachtung, ich hab noch kein anderes Trockenfutter für Hunde mit so hohem Fleischanteil gefunden.

Was mich auch sehr begeistert hat war, wenn man diese Pellets in warmes Wasser gibt, dann löst es sich sehr schnell auf, im Gegensatz zu herkömmlichem Trockenfutter. Das heißt, es ist für Ihren Hund sehr leicht verdaulich und gut zu verarbeiten.

Wenn Sie auf hohe Qualität beim Hundefutter Wert legen, dann kann ich Ihnen kaltgepresstes Trockenfutter für Hunde guten Gewissens empfehlen.

LG Carola

Welches Trockenfutter füttern Sie Ihrem Hund? Haben Sie kaltgepresstes Trockenfutter für Hunde schon ausprobiert? Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Hinterlassen Sie uns bitte einen Kommentar.


Der Artikel hat dir gefallen? Dann abonniere doch meinen Newsletter.

Suchbegriffe:

  • real nature welpenfutter
  • kaltgepresstes welpenfutter
  • kaltgepresstes hundefutter mit hohem fleischanteil
  • real nature welpenfutter test
  • kaltgepresstes Trockenfutter
  • kaltgepresstes hundefutter
  • real nature hundefutter trockenfutter
  • luposan jagdfutter
  • real nature hundefutter

4 Antworten auf Kaltgepresstes Trockenfutter für Hunde – Gut oder schlecht?

  • Doris Borowicz sagt:

    Hallo
    Ich bekomme einen Aussi Welpen der mit kaltgepressten Welpenfutter abgefüttert wurde.
    5E welpenfutter http://www.dasgesundetier.de. Nähere Infos darüber.
    Was halten sie von diesem Futter?
    Und wurden sie es mir empfehlen bei diesem Futter zu bleiben und später auf ein 5E für einen größeren Hund umzustellen.

    Freu mich auf ihre Antwort

    Mit freundlichen Grüßen

    Doris Borowicz-Lichtmannegger

  • Carola sagt:

    Hallo Doris!

    Hab mir die Zusammensetzung von 5E Trockenfutter durchgelesen. Diese ist Real Nature sehr ähnlich, und deshalb glaube ich nicht, dass Sie mit diesem Futter einen Fehler machen. Es horcht sich eigentlich sogar sehr gesund an. Ob Sie bei diesem Futter bleiben sollen? Wenn es Ihrem Kleinen schmeckt und er sich gut entwickelt dann würde ich an Ihrer Stelle bei 5E bleiben.

    L.G Carola

  • Sandra Graml sagt:

    Hallo

    bekommen demnächst einen 10 Wochen alten Labrador Welpen. Er wurde mit Extruder Futter von Ovator gefüttert. Ich werde umsteigen, da es tierische und pflanzliche Nebenprodukte enthält.
    Möchte auch auf das Real nature umsteigen. Wie soll ich den Wechsel machen? Langsam? Mischen?
    Und ich finde die Futterangaben auf dem Real nature Trockenfutter unübersichtlich: Ich kann doch das Endgewicht meines Hundes nicht schon kennen und wenn ich mal 30 kg annehme, dann ist es doch für einen 10 Wochen alten Hund viel zu viel im (laut angabe z. B. 325 bei 8 Wochen) zu füttern. Wie rechne ich die Futtermenge aus. Habe wo anders gelesen, bei Welpen 2,2 – 2,5 % vom aktuellen Körpergewicht und bei ausgewachsenem Hund 1,2 % zu geben. Wie wäre das??
    Vielen Dank für die Antwort und Hilfe,.

    Sandra Graml

    • carola sagt:

      Hallo Sandra!
      Tut mir leid das ich mich so spät melde, hatte persönliche Probleme. Ich würde das Fütter am Anfang mischen. Zuerst vom neuen Futter ein Viertel, nach ein paar Tagen die Hälfte, dann drei Viertel und nach ca 10 Tagen ist dein Hund umgestellt. Die Futterangabe ist für den ganzen Tag. Das heißt die zum Beispiel angegebenen 325 g sin nicht pro Mahlzeit sondern pro Tag. Hoffe ich konnte dir helfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*