www.zooplus.de - Mein Haustiershop: Alles für Ihren Hund!

Ist Katzenfutter schädlich für Hunde? Darf mein Hund Katzenfutter fressen?

Viele Hundebesitzer, die auch eine Katze haben, stehen oft vor den Fragen „Kann ich meinem Hund auch Katzenfutter füttern? Ist Katzenfutter schädlich für Hunde? Kann mein Hund von Katzenfutter krank werden? Und was ist eigentlich der Unterschied zwischen Hundefutter und Katzenfutter?“

All diese Fragen will ich in diesem Artikel beantworten.

Darf mein Hund Katzenfutter fressen?

Ich erlebe es leider immer wieder, das manche Tierbesitzer die Hunde und Katzen halten glauben, man kann sie auch mit nur einem Futter füttern. Dies ist ein großer Irrtum. Denn Katzen sind, im Gegensatz zu Hunden, reine Fleischfresser und brauchen auch Taurin im Futter.

Hunde sind keine reinen Fleischfresser. Wie Sie wissen stammen unsere Hunde vom Wolf ab. Und Wölfe sind, entgegen der landläufigen Meinung, auch keine reinen Fleischfresser.

In der Natur sieht das Fressverhalten von Wölfen folgendermaßen aus – Wenn ein Wolf ein Reh erlegt, öffnet er zuerst den Magen, und frisst den Inhalt. In einem Rehmagen findet er aber nur Gras und Heu. Erst danach frisst er das Fleisch. Wölfe sind sozusagen nur halbe Fleischfresser, und so ist es auch beim Hund.

Sollte Ihr Hund gerne Äpfel oder Karotten fressen, können Sie dies dem Hund mit ruhigem Gewissen füttern, es ist gesund und schmeckt.

Auch wenn Sie hochwertiges Katzenfutter oder Hundetrockenfutter verwenden, sollten Sie darauf achten, dass die Katze Katzenfutter frisst und der Hund Hundefutter.

Hunde und Katzen sind nicht artverwandt und brauchen eine artgerechte Fütterung um gesund zu bleiben.

Wo liegt der Unterschied zwischen Hundefutter und Katzenfutter?

Da Katzen reine Fleischfresser sind, ist in ihrem Futter wesentlich mehr Eiweiß und auch Taurin enthalten. Der Fleischanteil in hochwertigem Katzenfutter ist höher, und der Hund kann dies nicht gut verarbeiten.

Welpen von Zwerghunden vertragen Katzenfutter am Anfang zwar noch recht gut, aber es ist alles andere als gesund.

Auch für Katzen die Hunde-Trockenfutter oder Hunde-Feuchtfutter fressen, kann es zu Unterversorgung kommen. Ihnen fehlt auf Dauer Taurin.

Kann mein Hund von Katzenfutter krank werden?

Ja auf jeden Fall! Man muss mit Hautrötungen, schwerem Juckreiz und Schuppen rechnen. In manchen Fällen kann Ihr Hund sogar eine Eiweißallergie entwickeln. Dies hat kostenträchtige Tierarztbesuche zur Folge, und Ihr Hund ist mit ewigem Juckreiz geplagt.

Also, wenn Sie stolzer Besitzer von Hund und Katze sind, füttern Sie die beiden getrennt. Sie können sich durch artgerechte Fütterung viel Geld beim Tierarzt sparen, und wenn es unseren Kleinen gutgeht, geht es auch uns gut. Sparen Sie nicht am falschen Platz.

L.G Carola, Merlin, Chicco und Shila


Der Artikel hat dir gefallen? Dann abonniere doch meinen Newsletter.

Suchbegriffe:

  • hund frisst katzenfutter
  • ist katzenfutter schädlich für hunde
  • katzenfutter für hunde schädlich
  • katzenfutter für hunde
  • katzenfutter schädlich für hunde
  • darf ein hund katzenfutter fressen
  • kann man hunden katzenfutter geben
  • dürfen hunde katzenfutter fressen
  • taurin für hunde schädlich
  • dürfen hunde auch katzenfutter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*